Aktuelles

Vom Singen und Summen in unseren Feldern

Über das Spannungsverhältnis von Landwirtschaft und Naturschutz Mit NABU-Vizepräsident Christian Unselt

„Summ, summ, summ! Bienchen summ herum! Ei, wir tun dir nichts zuleide, flieg nur aus in Wald und Heide!...“ Mitnichten „tun wir nichts zuleide“, denn in den letzten Jahren ist der Bestand an heimischen Insekten und Vögeln um 80 % zurück gegangen. Die Ursachen dafür sind vielfältig erforscht und es wird kaum noch bestritten, dass die konventionelle Landwirtschaft einen großen Anteil am Zurückgehen der Artenvielfalt hat. Vor allem der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wird mit dem Rückgang der Insektenpopulation in Zusammenhang gebracht.

NABU-Vizepräsident Christian Unselt erläutert in seinem Vortrag die Ursachen für die gegenwärtige Situation und zeigt Alternativen auf. Eine gesunde und nachhaltige Landwirtschaft kann es ohne Bienen und Vögel nicht geben. Die Herausforderung besteht also darin, die Bedürfnisse von Landwirtschaft und Naturschutz zusammen zu bringen und wir müssen uns die Frage stellen: Was muss geschehen, damit die gemeinsame Arbeit gelingt und wir nicht weiter auf einen „stillen Frühling“ hinsteuern.

Der Vortragsabend wird veranstaltet von Forum Zukunft e.V. in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds.
Ein barrierefreier Zugang zu den Veranstaltungsräumen ist gegeben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme.
Thomas Krug und Corbinian Schöfinius (Forum Zukunft e.V.)

Kontakt:
Forum Zukunft e.V.
Thomas Krug, Eichenstraße 15, 27313 Dörverden
Tel.: 04239/9440154
Mail: perspektive@forumzukunft.org

14.06.2018