Filmnachmittag mit dem Spielfilm STILLE POST

Politik Kneipe Westen

Der Spielfilm STILLE POST von 2021 ist "gewidmet den Videoaktivist:innen, die mutig Kriege dokumentieren", so Regisseur Florian Hoffmann.

Hoffmanns Reise mit diesem Film begann 2015 als er mitbekam, wie ein Vorfall in der Türkei seine kurdischen und türkischen Freund:innen in Berlin entzweite. Das türkische Militär hatte in einer Nacht- und Nebelaktion die kurdische Stadt Cizre umzingelt und eine Ausgangssperre über sie verhängt: Niemand durfte die Stadt betreten. Die Bewohner:innen von Cizre waren gefangen in ihrer eigenen Stadt. Kurz darauf begann das türkische Militär Cizre zu bombardieren. Erst nach 79 Tagen wurde die Ausgangssperre für wenige Tage aufgehoben.
Was an diesem Fall besonders war: Die Militäroperation ging mit einer Medienstrategie einher. Die Stromverbindung der Stadt wurde gekappt, das Internet abgestellt und Störsender errichtet, die den Handyempfang der Bewohner:innen verhinderten.

Diese wahren Hintergründe und authentische Handyvideos sind Ausgangspunkt des 94minütigen Spielfilms STILLE POST.

Einführendes zum Plot: Khalil (Hadi Khanjanpour) ist Grundschullehrer und lebt mit seiner Freundin Leyla (Kristin Suckow), Journalistin, in Berlin. Als sie ihm Kriegsvideos aus seiner kurdischen Heimatstadt in der Türkei zeigt, gerät Khalils geordnetes Leben aus den Fugen…

Um den Filmnachmittag besser planen zu können, bitten wir möglichst um Anmeldung bis 09.2.2024 per E-Mail an: veranstaltungen[at]kneipe-westen.de oder Anruf (AB) 04239 2799856. Eintritt gegen Spende (Spendenempfehlung 5-10€). Es gibt Getränke und Popcorn zu kaufen. Und für alle, die Lust haben, nach dem Film noch Gelegenheit für Austausch und Gespräch.

Wir freuen uns auf einen anregenden Filmnachmittag mit euch und Ihnen!

Der Filmstart ist um 17:00 Uhr